Glücksrad Naturholz - Martina und Axel Gab

Liebe Glücksrad-Freunde,

Um ein wenig Einblick in unsere kleine Firma zu bekommen, möchte ich die Entstehung des Ganzen einfach mal schildern.
Also... es begann Mitte Juni 2004 als die damalige Chefin meines Mannes ihn fragte, ob er sich zutrauen würde ein Glücksrad zu bauen. Da Frau Weitkamp sich ehrenamtlich für sozial schwache Familien und Kinder engagierte, wäre so ein Glücksrad genau das richtige um Spenden zu sammeln.
Gesagt, getan... hat mein Mann in mühevoller Handarbeit und ohne große Erfahrung darin, ein Glücksrad gefertigt. Da mein Vater gelernter Schreiner und Stellmacher war und auch die notwendigen Werkzeuge besaß, waren wenigstens diese "Hindernisse" nicht all zu groß.

Unser erstes Glücksrad aus NaturholzWie das Glücksrad geworden ist, können Sie auf dem nebenstehenden Foto sehen - für den Anfang ganz schön! Die Arbeitszeit lag bei 13 Stunden bis das Glücksrad fertig war.
Mein Mann war dann so von dem Eifer gepackt, dass man sowas noch besser und schneller machen könnte und hat dann irgendwann im Frühjahr 2005 erneut ein Glücksrad aus Holz gebaut, welches dann schon stabiler und schneller gefertigt wurde. Dieses Rad wurde dann als Bastelarbeit im Internet eingestellt und auch nach wenigen Tagen verkauft.
Durch diesen Verkauf wurden natürlich die Leute aufmerksam auf ein solches von Hand gefertigtes Glücksrad und fragten an, ob sie nicht auch eins bekommen könnten.

Nachdem das Jahr zu Ende war, hatte er schon 8 weitere gebaut und per Paketversand an die Kunden verschickt.
Auf Grund der Tatsache, dass die Glücksräder ja nicht gebraucht, sondern neuwertig waren, und auch weitere Bestellungen erfolgten, wurde aus dem Hobby nun ein Kleinunternehmen. Da der Erlös aus dem Verkauf ja steuerlich angegeben musste, war dann die Firma geboren.
Seit September 2007 sind wir nun offiziell im Handelsregister eingetragen und konnten nun auch wesentlich mehr Aufträge annehmen als vorher der Fall gewesen.

Das Rad dreht sich immer weiter...

Bedingt durch die Tatsache, dass mein Mann gelernter Maschinenbauer ist, wurde natürlich immer wieder was Neues ausprobiert und an den Feinheiten gearbeitet.
Mittlerweile hatte das Glücksrad auch ein Kugellager, damit der Rundlauf auch sicher gewährleistet war. Zudem wurden immer wieder neue Verbesserungen mit einbezogen, sodass das Glücksrad heute auf dem neusten Stand ist, und immer noch in Handarbeit gefertigt wird. Durch die Tatkräftige Unterstützung der Firma ROSS Werbedesign in Soest, die uns die Drehscheiben mit einer Spezialfolie versieht, wurden es immer mehr Aufträge und Kunden.

Auch die Tatsache, dass wir bis vor kurzer Zeit keinerlei Werbung für unsere Räder gemacht haben, macht uns stolz, dass es bis heute über 670 Glücksräder geworden sind, die gefertigt und verkauft wurden!
Dabei befinden sich namhafte Firmen und Institutionen unter unseren Kunden, die Sie bei den Referenzen ersehen können.
Qualität und unser gutes Preis-Leistungsverhältnis zahlen sich weiterhin aus. Zudem kommt noch hinzu, dass wir in diesem Segment fast einzigartig in Deutschland sind und speziell auf jeden Kundenwunsch eingehen können, also nichts von der Stange haben.

Gerne erfüllen wir auch Ihnen den Wunsch, ein individuell auf Ihre Belange zugeschnittenes Glücksrad fertigen zu können.

Herzlichst Ihre Martina Gab